Wie du die typischen Fehler beim Wickeltaschenkauf verhinderst

Wickeln außer Haus kann frisch gebackene Mamas und Papas schnell nervös machen. Egal, ob im Kofferraum, auf öffentlichen Toiletten oder einer Parkbank – Unterwegs soll es schnell gehen und da ist gute Vorbereitung die wichtigste Grundlage. Diese Vorbereitung fängt schon bei der Auswahl der Wickeltasche an – Denn eine gute Wickeltasche kann Dir später im Alltag einiges erleichtern. 

Alles auf einen Blick: 

  • Die Größe und die Innen- und Außengestaltung ist bei einer Wickeltasche sehr wichtig. Je mehr Innenfächer eine Tasche hat, desto strukturierter kannst Du alle wichtigen Utensilien verstauen. 
  • In eine Wickeltasche gehören mehr als nur Windeln: Mullwindeln, Wundcreme, Feuchttücher, Wechselkleidung etc. gehören auch hinein
  • Achte beim Kauf darauf, dass Dir die Tasche optisch gefällt. Sie wird ab sofort Dein ständiger Begleiter sein. 

Folgende Punkte solltest Du beim Kauf beachten:

  • Größe: In Deine Wickeltasche gehört mehr, als Du vielleicht denkst. Nimm zum Kauf doch einfach ein paar Utensilien mit und schaue ob alles in die Taschen passt. Am Ende ist ein bisschen mehr Platz immer besser als zu wenig!
  • Aufteilung: Auch bei der Aufteilung des Innenraums unterscheiden sich Wickeltaschen oft stark voneinander. Achte auf besonders praktische Innenfächer in verschieden Größen. Diese ermöglichen Dir eine bessere Übersicht. Bei einem einzigen großen Innenfach können die verschiedenen Dinge schnell durcheinander geraten und Du musst ständig nach allem suchen.
  • Handhabung: Sei Dir im Klaren darüber, wie Du die Tasche in Zukunft wohl transportieren wirst. Ein langer Tragegurt ist von Vorteil, wenn Du oft mit dem Kinderwagen unterwegs bist. So kannst Du die Tasche über den Griff hängen. Möchtest Du die Wickeltasche lieber am Körper tragen, ist ein Rucksack eine Überlegung wert. 

Ich packe meine Wickeltasche und nehme mit…

  • Windeln – natürlich gehören Windeln zur absoluten Grundausstattung einer Wickeltasche. Die richtige Menge variiert hier je nach Ausflugsdauer und Wickelintervall. In der Regel sind 3-4 Windeln ausreichend.
  • Mullwindeln - Ein echter Allrounder. Einsetzbar als Windel, Spucktuch, Waschlappen, Stillunterlage und noch viel mehr
  • Feuchttücher – der einfachste Weg für einen sauberen Po
  • Wundcreme
  • Hygiene-Spray – um Oberflächen auf denen gewickelt werden soll zu reinigen und gegebenenfalls Deine Hände zu desinfizieren
  • Wickelunterlage für unterwegs – hier kannst Du neben Einweg-Unterlagen auch auf Mullwindeln zurückgreifen
  • Beutel für benutzte Windeln 
  • Spucktuch – wenn Du Dein Baby unterwegs stillst oder fütterst, ist ein Spucktuch fürs anschließende Bäuerchen immer gut
  • Wechselwäsche (Body, Strumpfhose oder Socken, Hose, Shirt oder Pullover - je nach Jahreszeit)
  • Taschentücher
  • Lieblingsspielzeug, Schnuller oder Kuscheltier
  • Trinkflasche, für Kind und Mama
  • Babykekse, Zwieback oder ähnliches

Hebammentipp: Diese Tasche wird vor allem in den ersten beiden Lebensjahren Dein ständiger Begleiter sein. Deshalb sollte sie Dir auch optisch gut gefallen und muss nicht immer eine klassische Wickeltasche sein.

 

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Entdecken und Erleben mit Deinem kleinen Wunder!

Eure Laura von emma & noah

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich