10 goldene Regeln für Besucher im Wochenbett

Euer Baby ist geboren und natürlich möchtet ihr dieses Wunder eurer Familie und den Freunden gern präsentieren.

Als Hebamme erlebe ich einen unterschiedlichen Umgang mit Besuchern im Wochenbett und es gibt da auch kein richtig oder falsch: die eine Familie möchte die ersten Tage niemanden sehen, andere haben schon riesige Besuchergruppen im Krankenhaus. Wichtig ist, dass ihr euch vor der Geburt überlegt, was euch gut tun könnte und wie ihr es handhaben möchtet und sprecht eure „Besuchszeiten“ ruhig schon vorher an.

Dazu habe ich hier zehn goldene Regeln für Besucher im Wochenbett aufgeschrieben, die ihr gern weitergeben könnt: 

  1. Kommt niemals unangekündigt – sprecht mit der frischgebackenen Familie einen Termin ab und seid geduldig, wenn die Familie in der Anfangszeit eher Zeit für sich möchte. 
  2. Bringt etwas zu Essen mit – denn das hilft den jungen Eltern garantiert. 
  3. Erwartet keine Bedienung – nehmt euch ruhig ein Glas aus dem Schrank und räumt es hinterher wieder weg. 
  4. Erteilt keine ungefragten Ratschläge – das stresst frischgebackene Eltern nur zusätzlich. 
  5. Fasst niemals ungefragt das Neugeborene an – und wenn ihr es halten dürft, dann fühlt euch zutiefst geehrt. 
  6. Verteilt kleine Komplimente für das Baby, Mama und Papa – Balsam für die Seele! 
  7. Bleibt nicht zu lange - für den Anfang ist meist eine Stunde ein guter Richtwert, dann müssen sich alle wieder ausruhen. 
  8. Bietet eure Hilfe an – so ein Wochenbetthaushalt kann meist jede Hilfe gebrauchen, damit Mutter & Kind sich ausruhen können. 
  9. Kommt gesund – wenn ihr euch krank fühlt, dann verschiebt euer Treffen besser um einige Tage. Dennoch solltet ihr natürlich immer die Hände waschen, bevor ihr Mutter und Kind begrüßt, um sie vor Keimen zu schützen. 
  10. Habt ein offenes Ohr – denn das ist es, was junge Eltern am meisten brauchen: ein einfühlsames Umfeld. 

Außerdem werde ich oft gefragt, welche sinnvollen Geschenke es zur Geburt gibt. Die Listen dazu sind lang und es ist immer gut, die werdenden Eltern nach Wünschen zu fragen. Hier sind meine persönlichen Favoriten: 

  • Essen für die Eltern – eine Schüssel Kartoffelsalat, ein Hefezopf, eine ganze Auflaufform mit Lasagne, ein leckerer Kuchen, gesunde Snacks!
  • Gutscheine von der Drogerie – denn Windeln hat man nie genug. 
  • Spucktücher – auch davon hat man nie genug 
  • Ein hübsches Outfit, aber etwas größer (ab 62/68) 
  • Ein kleines Nachtlicht, dass sich von allein nach 15-20 Minuten wieder ausschaltet
  • Eine Krabbeldecke für später 
  • Gutschein für eine Trageberatung, einen Eltern-Kind-Kurs wie zB Pekip, Babymassage, Babyschwimmen 
  • Bei Geschwisterkindern: ein Ausflug auf den Spielplatz oder in den Zoo

In diesem Sinne viel Spaß mit euren Besuchern im Wochenbett, 

Eure FrauHebamme

@frauhebamme

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich