Baby nachts anziehen

Ein erholsamer Babyschlaf ist wichtig. Doch wie zieht man ein Baby nachts eigentlich an? Diese Frage stellen sich viele junge Eltern, nachdem ihr kleines Wunder das Licht der Welt erblickt hat. Vorab wollen wir Dir direkt sagen, dass es hier kein richtig oder falsch gibt, weil jedes Baby anders ist und andere Bedürfnisse haben kann. Trotzdem haben wir ein paar Tipps und Empfehlungen, an denen Du Dich gerne orientieren kannst, wenn Du Dir unsicher bist, was am besten für Dein Baby sein könnte.

Sicher und warm durch die Nacht: Im Babyschlafsack


Wie bereits in einem anderen Blogbeitrag erklärt, stellt ein Schlafsack in der Nacht eine sicherere Alternative zu herkömmlichen Babydeckchen dar. Ein Schlafsack kann nämlich nachts nicht weggestrampelt werden, bedeckt jedoch auch nicht das Gesicht des Babys, wodurch es frei atmen kann. So kommt Dein kleiner Schatz warm und sicher durch die Nacht.

Doch bei der Wahl des richtigen Schlafsacks ist es wichtig, die richtige Größe für das Baby zu finden. Die Sicherheit wird nämlich nur garantiert, wenn der Schlafsack nicht zu klein oder zu groß ist. Als Faustregel bei einem herkömmlichen Kugelschlafsack gilt, dass Du Dein Baby von den Schultern zu den Füßen misst und 10-15 cm dazu addierst. Bei einem Schlafsack mit Füßen reicht es, wenn Du die Länge von Schultern zu den Füßen misst, ohne zusätzliche cm zu addieren. Ein weiterer Aspekt ist der TOG-Wert des Schlafsacks. Doch was bedeutet das? Das TOG-System misst den Wärmedämmwert bei Textilien. Allgemein gilt: Je höher der TOG-Wert, desto wärmer ist der Schlafsack. Somit eignet sich ein Schlafsack mit 1.0 TOG beispielsweise gut für den Sommer und ein Schlafsack mit 2.5 TOG perfekt für den Winter.

In 4 Schritten zum passenden Schlafsack


Zwiebelprinzip


Selbstverständlich spielt die Raumtemperatur auch eine große Rolle, wenn es um die geeignete Kleidung für einen angenehmen Babyschlaf geht. Das Zwiebelprinzip ist eine gute Methode, um Dein Babys nachts richtig anzuziehen. Die Zwiebel steht hierbei bildlich für die unterschiedlichen Kleiderschichten, die Du Deinem kleinen Schatz anziehst. Dabei orientierst Du Dich an der Raumtemperatur und den Bedürfnissen des Babys. Ist Deinem Baby beispielsweise nachts unter seinem Schlafsack etwas zu kalt, dann kannst Du ihm einfach eine zusätzliche Schicht anziehen. Ist ihm zu warm, ziehst Du einfach eine Schicht aus.

Um Dir eine Idee für die richtige Kleidung zu geben, haben wir eine Infografik erstellt. Hier findest Du unsere Empfehlungen bezüglich der Kleidung unter einem Babyschlafsack und angepasst an die Temperatur.

Baby nachts anziehen im Sommer


Jeder kennt es... im Sommer ist es nicht nur draußen warm, sondern auch im Haus steigt die Temperatur an. Dementsprechend braucht Dein Baby im Sommer auch nachts weniger Kleidung. Häufig reicht nur ein Body unter dem leichten Sommerschlafsack. Du kannst aber auch leicht überprüfen, ob Deinem Baby zu warm ist. Sollte es im Nacken stark schwitzen, dann solltest Du es leichter anziehen. Für die ganz unerträglich heißen Tage und Nächte im Sommer haben wir einen besonders federleichten Musselin-Schlafsack in 0.5 TOG entwickelt, über den sich Dein Baby garantiert freuen wird. 

Baby nachts anziehen im Winter


Im Winter ist es kälter. Wie auch wir, brauchen die Babys meist etwas mehr Kleidung, damit ihnen nicht kalt wird. Für einen Säugling ist es jedoch gefährlicher zu überhitzen, als wenn ihm etwas kalt ist. Aber auch hier kommt es natürlich auf die Raumtemperatur an. Beobachte Deinen Schatz am besten, um Dir wirklich sicher zu sein, wie er am angenehmsten durch die Nacht kommt. Unsere Winterschlafsäcke finden da eine gute Balance.

Zu unseren Baby Schlafsäcken 

Baby Schlafsäcke

Eure Pauline von emma & noah

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich