Plötzlich Papa! Wie man sich als Vater vorbereiten kann

Der Countdown zur Geburt läuft! Auch die werdenden Papas möchten sich gut auf die Geburt und das Baby vorbereiten. Wir haben euch eine kleine Checkliste zusammengestellt, damit auch der Papa sich gut vorbereitet fühlt und seine Partnerin unterstützen kann.

  • Es gibt viele Bücher zum Thema Schwangerschaft und Geburt, mit denen du Dir als Papa einiges an Wissen anlesen kannst.
  • Vor der Geburt muss einiges besorgt werden. Du kannst deine Partnerin entlasten, indem du ihr diesen Stress abnimmst und sie bei den Anschaffungen unterstützt. Besonders wichtig ist, dass du alle schweren Dinge schleppst und dich auch um den Aufbau der Möbel kümmerst. Außerdem gibt es einiges an Formalitäten, die erledigt werden müssen, noch bevor du dein Baby im Arm hälst. Zum Beispiel solltet ihr euch rechtzeitig auf die Elternzeit einigen und diese dann anmelden.
  • Ab einem Gewissen Stadium der Schwangerschaft kann dein Baby dich hören und du wirst es fühlen können. Du kannst mit ihm sprechen damit es sich an deine Stimme gewöhnt und ihr euch kennenlernt. Außerdem kannst du deine Hände auf den Bauch legen und dein Kind spüren.
  • Sprich mit deiner Partnerin was Sie sich von dir wünscht und wie Du sie bei der Geburt unterstützen kannst. Sprich ihr Mut zu und erinnere Sie, dass jede Wehe euch eurem Baby ein Stück näher bringt. Du kannst auch super die Wünsche deiner Frau gegenüber den Hebammen & Ärzten kommunizieren, das kann sehr hilfreich sein. Bewahre Ruhe und nutze die Zeiten zwischen den Wehen um deine Partnerin zu massieren.
  • Nehmt gemeinsam am Geburtsvorbereitungskurs teil. Dort lernt ihr gemeinsam mehr über Geburtsphasen oder Atemübungen. Außerdem macht es gemeinsam viel mehr Spaß :-)
  • Da die wenigsten Babys zum Stichtag kommen, solltest du für deine Partnerin stets erreichbar sein, für den Fall, dass es soweit ist. Sprich rechtzeitig mit deinem Arbeitgeber über flexiblen Urlaub und besprecht die Möglichkeit mindestens die ersten zwei Wochen zu Hause zu bleiben und bei deiner Partnerin und deinem Baby zu sein.
  • Auch der Papa kann eine eigene Kliniktasche mitnehmen. Sinnvoll sind dann Getränke und ein paar Snacks wie zum Beispiel Müsli-Riegel oder Obst ein zu packen. Aber auch richtige Butterbrote helfen über einen längeren Zeitraum den Hunger zu stillen. Eine Zahnbürste und auch Wechselkleidung und eine Kamera um den besonderen Tag fest zu halten, sollten nicht fehlen.

Genießt die Zeit mit eurer Partnerin und die Zeit als werdender Vater. Nach einer Eingewöhnungszeit werdet ihr die Hürden des Alltags gut meistern. Wir von emma & noah wünschen euch alles Gute.

Eure Laura von emma & noah

 

 

Produkte für Dich