Vegane Ernährung bei Kindern

Vegane Ernährung findet immer mehr Fans. Doch eignet sie sich auch für Kinder? 

Einerseits bringt vegane Ernährung zwar hohe Anteile ballaststoffreicher Getreideprodukte, Obst sowie Gemüse mit sich. Im Gegenzug geht der komplette Verzicht auf tierische Lebensmittel jedoch auch mit massiven gesundheitlichen Risiken einher. Zahlreiche für den Körper besonders wichtige Nährstoffe sind in tierischen Lebensmitteln enthalten. Ingredienzien wie langkettige Fettsäuren, Eiweiß-Bausteine, Eisen, Zink, Jod, Selen, Kalzium, Vitamin B12 sowie Vitamin D sind in tierische Lebensmittel inkludiert. Besonders kritisch ist der Verzicht auf Vitamin B12 zu betrachten – ein Vitamin, das Veganern bei Einhaltung ihrer Kost komplett vorenthalten bleibt. Aus diesem Grund sollten Menschen, die sich vegan ernähren, Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. 

Nährstoffmangel

Ein Mangel an Nährstoffen ist bereits für Erwachsene gefährlich. Noch kritischer muss der Nährstoffmangel jedoch bei Kindern betrachtet werden. Wer bei seiner Ernährung vollständig auf tierische Erzeugnisse verzichten möchte, sollte auf eine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln achten.

Die Behauptung, dass eine vegane Ernährung generell nicht schädlich sein kann, muss ebenfalls mit Skepsis betrachtet werden. Besonders problematisch ist die Situation bei stillenden Müttern, die sich nicht um eine ausreichende Zufuhr von Vitamin B12 sorgen. Der Vitaminmangel wird automatisch über die Muttermilch an Kinder weitergegeben. Als mögliche Folgen sind Entwicklungsstörungen oder Blutarmut bei den Babys nicht auszuschließen. 

Die Meinung von internationalen Organisationen 

Dennoch behaupten nicht alle Ernährungsspezialisten pauschal, dass eine vegane Ernährung bei Säuglingen oder Kindern ausgeschlossen werden muss. Unterschiedliche internationale Organisationen vertreten sogar die Ansicht, dass eine gut geplante vegane Ernährungsweise eigentlich bei Menschen aller Altersgruppen möglich ist. Vereinigungen wie die US-amerikanische Academy of Nutrition and Dietetics, das portugiesische National Programme for the Promotion of a Healthy Diet oder das australische National Health and Medical Research Council bestätigen diese Aussage. Dennoch verweisen alle Organisationen auf die Voraussetzung, dass die Nahrungszufuhr detailliert geplant sein muss – einschließlich der Einnahme von Nährstoffpräparaten sowie angereicherter Nahrungsmittel. Portugiesische Ernährungsexperten raten zusätzlich an, dass vegan ernährte Kleinkinder bis zum Alter von zwei Jahren zusätzlich gestillt werden müssen. Auf diese Weise soll die Zufuhr von ausreichend Milchprotein für die Kinder abgesichert sein.

Hierzulande weist das „Netzwerk Gesund ins Leben – Netzwerk junge Familien“ einen veganen Ernährungsstil für Säuglinge und Kleinkinder ab. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung widerspricht der Ernährungsform ebenfalls. Das bedeutet grundsätzlich, dass eine vegane Ernährung für Kinder nicht genügt, um den Bedarf an Nährstoffen zu decken. Wer die Einnahme von Speisen exakt plant, Blutwerte regelmäßig überprüft und auf die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln achtet, kann den Versuch einer gesunden Ernährung starten.

Vorteile von veganer Ernährung

Die vegane Ernährung bei Kindern ist mit Vor- und Nachteilen verbunden. Häufig ist es das Anliegen von Veganern, ethisch und gesundheitlich korrekt zu leben. Deshalb möchten sie die vegane Ernährungsform bereits ihrem Nachwuchs mit auf den Weg geben. Informieren sich Eltern wirklich gut über die richtige vegane Ernährung bei ihrem Kind, setzen sie ein generationsübergreifendes Zeichen gegen Massentierhaltung. Zugleich bewahren sie ihre Kinder vor der oftmals kritisierten Zivilisationskost, die häufig als zu fett und zuckerlastig gilt. Durch diese Ernährungsform leiden die Kinder seltener unter Übergewicht sowie damit verbundenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Einnahme an Lebensmittelzusatzstoffen ist gering, da die Nahrungsmittel im Regelfall naturbelassen sind. Doch es gibt auch eine Schattenseite, die nicht zu unterschätzen ist.

 

Wie Du merkst, gibt es bei veganer Ernährung viel zu beachten. Es ist aber nicht unmöglich. Wenn Ihr euch innerhalb der Familie vegan oder vegetarisch ernährt, kannst Du Dich von einem Kinderarzt oder Kinderärztin beraten lassen. Eine Ernährungsberatung bietet auch eine tolle Option. 

Eure Pauline von emma & noah

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich