Kliniktasche - Was gehört da eigentlich rein?

Wenn du schon vor dem errechneten Geburtstermin deine Kliniktasche packst, kannst du dir eine Menge Stress ersparen. Und ehrlich gesagt, steigert es auch die Vorfreude auf das Baby!

Circa vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin, (ab der 36. Schwangerschaftswoche) sollte die Kliniktasche bereitstehen. Sollten die Wehen eintreten oder die Fruchtblase platzen, so ist die Kliniktasche griffbereit. Geht es doch schneller als erwartet, wird man dich auch in der Klinik mit dem Nötigsten ausstatten.

Hebammentipp: Natürlich gibt es Dinge, die du erst mit beginnenden Wehen einpacken kannst, da du nicht alles doppelt oder neu kaufen musst für die Geburt. Hilfreich ist es dann, eine Checkliste auf die Tasche zu legen, damit – falls du dich nicht mehr in der Lage dazu bereit fühlst – dein Partner die Tasche fertig packen kann und nichts vergessen wird.

Damit dein Neugeborenes warm und sicher nach Hause kommt, solltest du folgende Erstausstattungs-Produkte für das Baby mitnehmen:

  •  Babydecke
  •  Spucktücher 
  • Baby-Sicherheitsschale für das Auto
  • Wickelbodys
  • Strampler
  • Erstlingsmützchen
  • Warme Söckchen
  • Ausgehjäckchen
  • Strampelsack
  • Wickeltasche mit Feuchttüchern, Windeln
  • ggf. Schnuller und Fläschchen

Dein Baby wird schon im Krankenhaus eine Geburtsurkunde erhalten. Damit dem nichts im Wege steht, solltest Du folgende Dokumente einpacken:

  • Mutterpass
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherungskarte
  • Heiratsurkunde bzw. Geburtsurkunde
  • Familienstammbuch

Deine Hygiene- und Pflegeprodukte sollten nicht zu stark duften, da es das Neugeborene beim Anlegen an die Brust irritieren kann. Wenn Du normalerweise Kontaktlinsen trägst, nimm zur Geburt Deine Brille mit. Vor allem wenn die Geburt länger dauert, könnten Kontaktlinsen unangenehm sein – mit einer Brille hast Du dann noch eine Alternative.

Folgende Hygieneartikel solltest du einpacken:

  • Zahnbürste
  • Shampoo/ Duschgel
  • Lippenbalsam
  • Stilleinlagen
  • Binden (bekommst Du oft vom Krankenhaus gestellt, aber sicher ist sicher)
  • falls Du dich mit Make Up auf den Fotos wohler fühlst, sollte auch das auf der Liste stehen

In deine Kleidung solltest du einfach hineinschlüpfen können und dich wohlfühlen. Vor allem bei den Hausschuhen solltest du sicher gehen, dass sie rutschfest sind.

Hebammentipp: Nach der Geburt passen einem meist immer noch am besten die Kleidung aus der Schwangerschaft. Der Bauch entspricht dem Schwangerschaftsbauch im 6.Monat.

An Kleidung sollte dir nicht fehlen:

  • rutschfeste Hausschuhe
  • gemütliche Nachthemden
  • Bade- oder Morgenmantel
  • Still-BHs
  • Wohlfühlkleidung
  • Unterhemden
  • Baumwollunterhosen
  • warme Socken

Eine Checkliste für die Kliniktasche ist Gold wert! Damit ihr bei dem ganzen Zeitdruck nichts zuhause vergesst, haben wir euch hier eine Liste zum Download erstellt.

Hebammentipp: Für Den Kreißsaal und die Geburt selbst, solltest du ein Oberteil /Nachthemd und ein paar Kuschelsocken mitnehmen, dass ruhig dreckig werden kann und eventuell auch nach der Geburt einfach entsorgt wird. Super geeignet als Geburtsshirt ist auch ein altes Herrenhemd, welche etwas länger ist und so den Po bedeckt und nach der Geburt zum Kuscheln direkt aufgeknöpft werden kann.

Wir hoffen, dass diese Liste Orientierung beim Packen der Kliniktasche gibt. Bestenfalls sprecht ihr nochmal alles mit der Hebamme ab, dann seid ihr auf der sicheren Seite. 

Viel Spaß beim Packen!

Eure Laura von emma & noah

 

 

Produkte für Dich