Endlich Schwanger - und was nun?

Es ist vermutlich eines der überwältigensten Gefühle auf dieser Welt: ein positiver Schwangerschaftstest. Ab jetzt verändert sich alles und ein neues Abenteuer beginnt. Doch wie verhältst Du dich richtig, jetzt wo du weißt, dass ein kleiner Mensch in dir heranwächst? Wir haben Dir eine kleine Übersicht der Trimester erstellt:

Erstes Trimester

  • Der womöglich schönste Part: Die Verkündung der Schwangerschaft bei Familie und Freunden
  • Eine geeignete Hebamme suchen

Zweites Trimester

  • Anmeldung bei einem Geburtsvorbereitungskurs
  • Eine Klinik oder ein Geburtshaus auswählen bzw. solltest Du dich für eine Geburtsart entscheiden
  • Nach Mutterschaftsgeld erkundigen
  • Gegebenenfalls nach einem Platz in der Krippe oder nach einer Tagesmutter schauen

Drittes Trimester

  • Erstausstattung für das Baby besorgen und das Kinderzimmer planen und einrichten. Mehr Informationen findest du in diesem Blogartikel
  • Anträge auf Elterngeld und Kindergeld besorgen und weitesgehend ausfüllen
  • Die Kliniktasche packen. Einen Blogbeitrag zum Thema findest du hier
  • Die Bescheinigung mit dem voraussichtlichen Geburtstermin bei der Krankenkasse abgeben

Des Weiteren haben wir ein paar kleine Tipps für Dich:

Kurz nachdem du von Deiner Schwangerschaft erfahren hast solltest du jeden Moment genießen. Nimm jedes Gefühl wahr, das du fühlst. Die ersten Tage nach einem positiven Schwangerschaftstest können beunruhigend sein. Stimmt der Test? Werde ich das schaffen? Nimm Dir genug Zeit und Raum um Dich mit der neuen Situation auseinander zu setzen. 

Hebammentipp: Alle Gefühle sind erlaubt. Auch wenn du dich lange auf eine Schwangerschaft gefreut hast, kann der positive Test dich erstmal überfordern. Vertrau deine Gefühle ruhig jemandem an, dem du vertraust, z.B. deiner Mama, eine Freundin oder auch deine Hebamme.

Setze Dich mit Vorsichtsmaßnahmen und Veränderungen auseinander. Was solltest du nun essen und was besser nicht? Welche Bewegung tut dir gut und was könnte dich demnächst überfordern? Vertraue auf dein Bauchgefühl und deine Instinkte. Keiner kennt dich und dein Baby so gut wie Du! Eine Hebamme kann Dir trotzdem helfen Dich an die neue Situation vorzubereiten.

Traue dich, Familie und Freunde um Hilfe zu fragen und vertraue dich deinen Liebsten mit Ängsten und Sorgen an. Oft hilft es zu wissen, dass man Unterstützung hat. 

Wir wünschen Dir eine wunderbare und problemlose Schwangerschaft!

Eure Laura von emma & noah

 

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich