Familienzuwachs: Ein neues Geschwisterchen

Wenn Du wieder schwanger bist, gilt es, das ältere Kind gut auf das neue Baby vorzubereiten. Es wird sich schließlich viel im Leben Deines Kindes verändern. Schon bald wird ein neues Baby im Haus sein und Dein anderes Kind ist auf einmal nicht mehr das einzige Kind in der Familie. Das kann eine Menge Unruhe und Unsicherheit verursachen. Du kannst Dein Kind jedoch gut auf die neue Situation vorbereiten. Wie Du das machen kannst, erfährst Du in diesem Blogbeitrag. 

Schwangerschaft und Geburt

Zunächst solltest Du Dein Kind auf die Schwangerschaft und die Geburt selbst vorbereiten. Es ist für ein kleines Kind schwierig zu verstehen, dass sich auf einmal ein Baby in Mamas Bauch befindet, das dort drinnen heranwächst und bald herauskommen wird. Es hängt ein bisschen vom Alter des Kindes ab, was Du ihm erklären solltest. Während sehr junge Kinder den dicken Bauch und die Müdigkeit der Mutter einfach als Tatsache akzeptieren, möchte so manches schon etwas ältere und neugierige Kind wissen, warum da auf einmal ein Baby in Mamas Bauch ist, wann es herauskommen wird, und vielleicht möchte es auch von seiner Mutter hören, dass so etwas Beunruhigendes nicht etwa auch in seinem eigenen kleinen Bauch vonstatten geht!

So bereitest Du Dein Kind vor

Beginne damit, Dein Kind auf die neue Situation vorzubereiten, sobald es von selbst merken könnte, dass sich etwas verändert. Meistens ist der richtige Zeitpunkt gekommen, wenn Dein Bauch merklich an Umfang zunimmt und häufiger Arztbesuche anstehen. Vielleicht musst Du Dein Kind aber auch aufgrund von gesundheitlichen Problemen während der Schwangerschaft bereits zu einem früheren Zeitpunkt einweihen oder möchtest, dass Dein Kind von der Schwangerschaft erfährt noch bevor Du anderen die gute Neuigkeit erzählst. Je jünger das Kind ist, desto länger kannst Du damit warten, ihm von der Schwangerschaft zu erzählen.

Erzähle die Geschichte so einfach wie möglich; die Stunde für sexuelle Aufklärung kommt noch früh genug. Bereite Dein Kind nur auf das vor, was es selbst beobachten und miterleben wird: Dass der Bauch der Mutter immer dicker wird, dass ein Baby unterwegs ist und was auf das Kind zukommen wird. Vielleicht muss es selbst für kurze Zeit mit ins Krankenhaus, vielleicht muss es eine Nacht bei der Oma bleiben? Sag aber noch nicht, dass es ein Geschwisterchen zum Spielen bekommt. Denn bis es soweit ist, wird noch viel Zeit vergehen! Das neue Geschwisterchen ist zunächst ein kleines Baby, das viel schläft, manchmal schreit, viel aus der Flasche oder an Mamas Brust trinkt und vor allem viel Aufmerksamkeit verlangt.

Beziehe Dein Kind mit ein 

Beziehe Dein Kind bereits während der Schwangerschaft in die Vorbereitungen auf das neue Baby mit ein. Das neue Geschwisterchen wird schließlich auch ein Teil seines Lebens werden. Und solange, wie das Baby noch in Mamas Bauch ist, hat Dein Ältestes Zeit, sich an diese Vorstellung zu gewöhnen. Nimm Dein Kind auch mal mit zum Arztbesuch, sodass es selbst Deinen Bauch anfassen darf. Kauft gemeinsam mit einen Strampelanzug oder ein Spielzeug für das neue Baby. Vor allem solltest Du Deinem Kind sagen, wie lieb Du es hast, dass es das allerliebste Kind der Welt ist und dass sich hieran mit der Geburt des neuen Geschwisterchens ganz bestimmt nichts ändern wird. (Das neue Geschwisterchen wird nämlich das allerliebste Baby der Welt und stellt somit keine Konkurrenz dar!)

Vielleicht bekommt Dein Ältestes sogar ein ganz neues Kinderzimmer, weil sein altes Kinderzimmer inklusive Bettchen und Wickelkommode bald dem Baby gehören wird. Räume auf keinen Fall still und heimlich das alte Kinderzimmer aus, sondern beziehe Dein Kind mit in den Umzug ein. Erzähle ihm vorher, dass es ein neues Zimmer bekommt und dass das neue Baby die Sachen bekommt, für die es nun selbst zu groß geworden ist. Auf diese Weise bekommt Dein ältestes Kind genügend Zeit, um sich an die Vorstellung zu gewöhnen, dass bald ein neues Geschwisterchen da sein wird.

Das Baby ist da! Unruhe und Emotionen 

Für die meisten Kinder ist die Ankunft eines neuen Geschwisterchens ein sehr eingreifendes Erlebnis. Stress im Haus, ein Baby, das auf einmal viel Aufmerksamkeit verlangt und seinen Platz in der Familie einfordert. Dies kann unterschiedliche Emotionen hervorrufen: Freude und Spannung, Eifersucht und Unsicherheit. Jedes Kind reagiert auf seine Weise, und vor allem für junge Kinder ist es noch sehr schwierig, mit solchen Emotionen umzugehen. Manche Kinder betrachten ihr neues Geschwisterchen als einen Eindringling und werden versuchen, es zu schlagen oder aus dem Weg zu schieben. Andere Kinder scheinen in ihrer Entwicklung zurückzufallen und wollen auf einmal wieder nur noch aus der Flasche trinken oder imitieren anderes typisches Babyverhalten, um zu zeigen, dass sie selbst noch klein sind und Aufmerksamkeit von ihren Eltern haben wollen.

Tipps

Wenn das Baby dann endlich da ist, solltest Du bei allem Trubel um das neue Kind auch darauf achten, dass Du Deinem Ältesten genügend Aufmerksamkeit widmest. Lass es bei der Versorgung des neuen Babys „mithelfen“: Haltet das Baby gemeinsam oder bitte Dein Ältestes, Dir eine Windel oder einen anderen Gegenstand zu reichen, wenn Du beide Hände voll hast. Dein Kind wird stolz darauf sein, helfen zu dürfen. Wenn Dein aber Kind keine Lust hat mitzuhelfen, muss es das natürlich auch nicht!

Gehe auch mal mit Deinem ältesten Kind alleine weg, sodass es wieder eine Zeit lang im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, während das Baby zu Hause von jemand anderem betreut wird.

Auch eine schöner Anfang für die neue Geschwisterbeziehung ist es, dem älteren Kind bei der Geburt des Babys ein Geschenk zu machen.

Du solltest Dein Kind nicht in die Aufpasserrolle des großen Bruders oder der großen Schwester drängen und ihm dadurch eine zu große Verantwortung aufbürden. Für Kinder ist die Vorstellung, schon groß zu sein, häufig ein schönes Gefühl, aber bisweilen will jedes Kind auch einfach einmal wieder klein sein dürfen, bei der Mutter auf dem Schoß sitzen und ein bisschen wie ein Baby behandelt werden.

Eifersucht

Lass Dein Kind nicht ganz aus dem Auge, wenn es mit dem neuen Geschwisterchen zusammen ist. Auch wenn Dein Kind nichts Böses vorhat, so kann es doch leicht passieren, dass es das Geschwisterchen aus Ungeschicklichkeit einmal zu heftig anpackt oder beim Spielen vergisst, dass ein kleines, verletzliches Baby vor ihm liegt. Achte darauf, Dein Ältestes auch einmal zu loben, wenn es sich lieb um das neue Baby kümmert oder nicht versucht, sich aus Eifersucht selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Denke immer daran, dass Dein Kind sich dem neuen Geschwisterchen gegenüber nicht absichtlich boshaft verhält, sondern unsicher über seine eigene Position in der Familie ist und vielleicht auch einmal daran zweifelt, dass seine Eltern es noch genauso lieb haben, wie vor der Ankunft des neuen Babys. Du solltest Deinem Kind deutlich und konsequent klar machen, was es nicht tun darf, jedoch ansonsten ein eventuelles Eifersuchtsverhalten nicht überbewerten.

 

Eure Pauline von emma & noah 

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich