Babyschlaf im 9. Monat: Die wichtigsten Fragen

Babyschlaf im 9. Monat: Die wichtigsten Fragen

Mit neun Monaten hat sich der Schlaf Deines Babys im Vergleich zur Anfangszeit deutlich verändert. Der Babyschlaf ist dennoch nach wie vor ein bedeutender Teil des Elternseins und des Alltags mit Baby und im neunten Monat stehen weitere Veränderungen und Vorbereitungen auf den Schlaf vor Euch. Wir verraten Dir, was Dich im neunten Lebensmonat erwartet. 

Wie viel schläft ein Baby im neunten Monat? 

Im neunten Monat wird Dein Baby nach wie vor viel Schlaf benötigen, doch die Gesamtzeit, die es schläft, könnte allmählich abnehmen. In dieser Phase benötigen Babys im Allgemeinen etwa 11 bis 14 Stunden Schlaf pro Tag. Die Nachtschlafphasen werden länger, während die Wachphasen tagsüber möglicherweise aktiver werden.

Wie viele Wachphasen gibt es in dieser Zeit?

Im neunten Monat werden die Wachphasen Deines Babys ausgedehnt und aktiver. Dein kleiner Entdecker wird noch neugieriger auf die Umwelt reagieren und vermehrt visuelle und akustische Reize wahrnehmen. Diese Phase verspricht spannende Momente, um gemeinsam die Welt zu erkunden und die enge Bindung zwischen Eltern und Kind weiter zu festigen.

Wie oft wacht das Baby während des Nachtschlafs auf? 

Die nächtlichen Unterbrechungen könnten im neunten Monat variieren. Viele Babys kommen mit neun Monaten bereits ohne Trinken in der Nacht aus. Die Erfahrung vieler Eltern zeigt jedoch, dass das Babys durch eine Trinkmahlzeit in der Nacht am nächsten Morgen länger schläft. Du kannst Dein Baby z.B. füttern, wenn Du ins Bett gehst oder alternativ in den frühen Morgenstunden gegen 4 oder 5 Uhr. Falls Du Dein Baby stillst, kann Dich das emma & noah Stillkissen mit Hirseschalenfüllung dabei unterstützen.

Wie sollte der Schlafrhythmus im neunten Monat aussehen? 

Im neunten Monat beginnt der Schlafzyklus Deines Babys sich weiter an einen stabilen Tag-Nacht-Rhythmus anzupassen. In der Nacht werden längere Schlafphasen üblich, während die Wachzeiten tagsüber länger werden. Es kann nach wie vor von Vorteil sein, eine feste Schlafenszeit-Routine zu etablieren, wie beispielsweise ein beruhigendes Bad und eine liebevolle Gute-Nacht-Geschichte, um Deinem Baby zu signalisieren, wann es Zeit zum Schlafen ist.

Warum schläft das Babys in dieser Phase schlechter? 

Obwohl die Schlafqualität im neunten Monat in der Regel besser wird, können weiterhin Phasen auftreten, in denen dein Baby schlechter schläft. Dies kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein, wie Wachstumsschübe, Zahnen, Veränderungen in der Umgebung oder Trennungsangst. Diese Schlafprobleme sind normalerweise vorübergehend und ein Teil der Entwicklung Deines Babys.

Tipps & Tricks für einen besseren Schlaf

Beständigkeit in der Schlafroutine bewahren: Das Beibehalten einer regelmäßigen Schlafzeit-Routine kann dabei helfen, den Übergang zwischen Wachsein und Schlafen zu erleichtern.

Einführung beruhigender Rituale: Sanfte Gewohnheiten zur Beruhigung, wie sanftes Schaukeln, leise Schlaflieder oder die Verwendung eines Schnullers, können das Einschlafen unterstützen.

Sicherheitsvorkehrungen im Schlafbereich treffen: Achte darauf, dass die Schlafumgebung Deines Babys sicher ist und keine möglichen Gefahren aufweist.

Ab welchem Alter sollte ein Baby alleine schlafen? 

Diese Entscheidung ist von individuellen Umständen und den Bedürfnissen sowohl der Eltern als auch des Babys abhängig. Daher ist es ratsam, das zu tun, was sich für Euch am besten anfühlt. Wenn Du mehr Informationen zu diesem Thema wünschst, empfehlen wir einen Blick auf unseren Blogbeitrag zu werfen. Dort findest Du weitere Empfehlungen zur Sicherheit der Schlafumgebung Deines Babys.

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich