Winterbaby – 7 Hebammentipps für kalte Tage

Winterbaby – 7 Hebammentipps für kalte Tage

Endlich ist es auch hier bei uns so richtig schön kalt geworden und der Winter zeigt sich. Doch der erste Winter mit Baby kann einige Herausforderungen mit sich bringen und deshalb gebe ich Euch hier meine fünf besten Tipps für Winterbabys weiter. Viel Spaß beim Lesen!

Alles auf einen Blick

  • Babys lieben es warm und kuschelig. Aus diesem Grund bietet sich eine Wärmelampe über dem Wickeltisch an. Auch der Zwiebellook ist super, weil Du Dein Baby so flexibel kleiden kannst.
  • Für die optimale Luftfeuchtigkeit im Raum, kannst Du eine Schale mit Wasser auf die Heizung stellen.
  • Babyhaut ist sehr empfindlich - vor allem bei Kälte. Creme das Gesicht Deines Babys daher mit fetthaltigen Cremes ein, wenn es nach draußen geht.
  • Wähle einen Schlafsack mit passendem TOG Grad für Dein Baby aus. So wird es die ganze Nacht kuschelig und sicher warmgehalten. 

Hebammentipps

Wärmelampe

Babys - und vor allem Neugeborene – lieben es warm und kuschelig und hassen die Kälte, denn in Mamas Bauch war es auch immer schön warm. Das zeigt sich vor allem beim Umziehen und Wickeln. Deshalb ist eine Wärmelampe über dem Wickelplatz eine super Anschaffung! Die Kinder sind viel ruhiger und geduldiger, wenn sie es schön warm haben und genießen es oft auch in der Wärme ein paar Minuten nackt strampeln zu können.

Zwiebellook

Wenn wir über Wärme sprechen, müssen wir über richtige Kleidung sprechen. Auch dort mögen es die Babys warm, eine Überhitzung sollte jedoch vermieden werden. Praktisch ist daher der „Zwiebellook“: mehrere dünnere Lagen aus atmungsaktiven Stoffen wie z.B. Wolle oder Seide, die miteinander kombiniert und bei Bedarf ausgezogen werden können. Wenn es nach draußen geht, ist eine Mütze natürlich Pflicht.

Luftfeuchtigkeit

Die trockene Heizungsluft kann die Schleimhäute reizen und austrocknen, weshalb diese vor allem in den Schlafzimmern vermieden werden sollte. Abhilfe schaffen da folgende Maßnahmen: die Wäsche im Schlafzimmer trocknen lassen, eine flache Schale mit Wasser auf die Heizung stellen oder ein paar feuchte Tücher vor den Heizkörper legen. Auch Zimmerpflanzen verbessern das Raumklima deutlich.

Gesichtspflege

Ein Spaziergang im Winter mit der schönen kühlen Luft ist großartig auch für Deinen kleinen Schatz. Allerdings sollte die empfindliche Gesichtshaut, die du nicht durch Kleidung vor der Kälte schützen kannst durch eine Schicht fetthaltige Creme, eine sogenannte Wind&Wetter Creme vor dem Frost geschützt werden. Wenn Ihr anschließend wieder Drinnen seid, müssen die Cremereste jedoch wieder sanft mit einem Waschlappen abgewaschen werden, damit die Haut wieder atmen kann.

TOG beim Schlafen beachten

Babyschlafsäcke sind gerade in den ersten Lebensjahren eine sicherere Alternative zu herkömmlichen Babydecken. Sie können das Gesicht Deines Babys nämlich bedecken und halten es die ganze Nacht kuschelig warm. Der richtige TOG Grad bei Deinem Babyschlafsack spielt jedoch eine wichtige Rolle. Der TOG Grad gibt nämlich die Dicke des Schlafsacks an. Je geringer der Wert, desto dünner ist der Schlafsack. Welcher Schlafsack der richtige für Dein Baby ist, hängt besonders von der Raumtemperatur, aber auch von den individuellen Bedürfnissen Deines Babys ab. Für eine Einschätzung kannst Du aber gerne in unseren TOG-Tabellen auf den Schlafsack Seiten nachsehen. 

Verstopfte Nase

Wie bereits erwähnt, spiel die Luftfeuchtigkeit im Raum eine wichtige Rolle. Eine höhere Luftfeuchtigkeit kann dabei helfen, dass das Näschen Deines Babys wieder frei wird. Dafür kannst Du zum Beispiel einen Luftbefeuchter nutzen oder eine Schüssel mit Wasser auf die Heizung stellen. Ein anderer Weg die Nase wieder freizubekommen ist die Spülung mit einer Kochsalzlösung

Draußen Stillen

Natürlich kann es gut sein, dass Dein Baby Hunger bekommt, wenn Ihr gerade mitten im schönsten Winterwaldspaziergang seid. Dann solltest Du vorbereitet sein, so dass Du leicht Stillen kannst, ohne dass dir zu kalt wird. Stillkleidung - vor allem spezielle Pullover, die leicht zu öffnen sind und dennoch Dein Dekolleté und Hals warmhalten, sind oft sehr praktisch. Viele Mütter kombinieren auch ein Top mit einem darüber gezogenen Shirt, so dass sowohl der Bauch und Rücken als auch der Ausschnitt bedeckt sind. Loop-Schals können eine zusätzliche Hilfe sein. Eine weitere Möglichkeit, die jedoch etwas Übung benötigt, ist das Stillen in einer Tragehilfe.

Ich hoffe, dass Ihr mit diesen Tipps gut durch den Winter kommt und diese schöne Jahreszeit mit Euren Babys genießt,

Eure Aline von emma & noah 

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich