6 Tipps für einen stressfreien Flug mit Baby

Die Sommerferien rücken immer näher, und viele Familien möchten während dieser Zeit gerne verreisen. Dabei kommt es nicht selten vor, dass je nach Reiseziel ein Flug mit zu der Reise gehört. Vielen Eltern graut es vor einem Flug mit Baby – denn wer kennt es nicht? Das schreiende Baby an Board. Um dieses Szenario zu vermeiden, haben wir 6 hilfreiche Tipps für euch zusammengestellt, wie ihr entspannt mit eurem Baby in den Urlaub fliegen könnt.

1. Flugzeiten geschickt wählen
Falls es möglich ist, sollten die Flugzeiten für den Hin- und Rückflug im besten Fall an die Schlafzeiten des Babys angepasst sein. Falls beispielsweise ein Langstreckenflug ansteht, ist es optimal, wenn dieser auf die Nacht gelegt wird, damit das Baby durchschlafen kann.

2. Gepäckfreigaben nutzen
Nicht nur Erwachsene, sondern auch die Kleinsten haben bereits ein Anrecht auf ein Freigepäckstück an Board. Daher muss man sich beim Kofferpacken nicht beschränken, sondern kann alle notwendigen Dinge mit auf die Reise nehmen. Auch ein Kinderwagen oder ein Buggy dürfen mit an Board der Maschine genommen werden.

Hebammentipp: Ein Tragetuch oder ein Babytrage dürfen sogar mit in die Kabine, man hat die Hände beim Boarding frei und euer Baby fühlt sich direkt sicher und geborgen.

3. Einen eigenen Sitzplatz für das Baby buchen
Bei vielen Airlines besteht die Möglichkeit, dass ein Baby auf dem Schoß eines Elternteils mit einer Gurtverlängerung mitreisen darf. Allerdings ist das bei einer längeren Flugstrecke nicht sonderlich zu empfehlen. Mit einem eignen Sitzplatz besteht die Möglichkeit das Baby in einen Kindersitz zu legen, wo es unter Umständen auch besser schlafen kann. Informiert Euch vorher, ob der Kindersitz für das Flugzeug zugelassen ist.

4. Druckausgleich erleichtern
Vor allem Babys und Kleinkinder haben häufig noch Probleme mit dem Druckausgleich in der Höhe und bei der Landung. Daher ist es wichtig, dass oft geschluckt wird. Babys können beispielsweise die Brust, einen Schnuller oder die Flasche bekommen und Kleinkindern hilft oftmals schon ein Lolli. 

Hebammentipp: Auch ein Tropfen Nasentropfen in jedes Nasenloch unmittelbar vor dem Boarding bewahrt euer Baby vor Ohrenschmerzen.

5. Für Unterhaltung sorgen
Ob ein Baby während des Fluges schläft, weiß im Vorfeld niemand. Damit der Flug nicht zu langweilig wird, empfiehlt es sich, Spielzeug einzupacken. Ideal ist auch ein neues Spielzeug, mit dem sich die Kleinen vorher noch nie beschäftigt haben. Viele Airlines verteilen während einer Flugreise auch kleine Überraschungen an die jüngsten Passagiere.

Hebammentipp: Das Lieblingsbuch oder Spielzeug zwei-drei Wochen vor dem Flug „Verschwinden“ lassen und dann im Flugzeug wieder Auftauchen lassen, kann große Freude auslösen.

6. Babynahrung einpacken
Es ist kein Problem Babynahrung wie Milchpulver, Baby Brei, Wasser oder eine Trinkflasche mit in die Flugzeugkabine zu nehmen. Also keine Angst vor der Sicherheitskontrolle! Wenn jemand für sein Kind kein Essen an Board gebucht hat, sollte ebenfalls an kleine Snacks denken.

Hebammentipp: Wenn euer Baby schon selbst isst, dann können diese Snacks auch eine gute Beschäftigungsmöglichkeit sein.

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps ein wenig weiterhelfen und wünschen euch einen erholsamen Urlaub. Ach ja, und wenn es in der Flugzeugkabine mal zu kalt wird, dann sind unsere Kuscheldecken ein toller Begleiter, welche auch am Strand hervorragend genutzt werden können!

 

Eure Pauline von emma & noah 

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden moderiert, bevor sie veröffentlicht werden.

Produkte für Dich